STREET JUNIOR SUITE

Am Karmelitermarkt

Die Street Junior Suite am angesagten Karmelitermarkt macht mit 25m² Platz für zwei Personen und bietet wenn nötig auch Raum für ganz kleine Gäste.

RUHEPOL IM
SZENE-GRÄTZL

Entspannende Farbwelten und eine hochmoderne Ausstattung machen diese Street Junior Suiten zu mehr als nur einem Schlafplatz. Das Kingsize-Twin Bed verspricht gute Träume und kann bei Bedarf um ein Kinderbett erweitert werden. Dank dem Schreib-/Esstisch und einer voll ausgestatteten Kitchenette steht einem gemeinsamen Frühstück nichts im Wege.

Damit das aufstrebende Karmeliter-Grätzl besser erkundet werden kann, gibt’s Fahrräder kostenlos zu leihen. Das Badezimmer verwöhnt mit einer Regendusche, Haartrockner und hochwertigen Pflegeprodukten und auch TV, W-LAN und ein Zimmersafe stehen hier zur Verfügung.

In wenigen Schritten erreichen Sie von Ihrer Suite aus den eindrucksvollen Augarten, der mit Liegewiese und kulinarischen Genüssen zum Verweilen einlädt.

  • graetzlhotel Karmelitermarkt | Der Laternenanzünder
    Der Laternenanzünder | Karmelitermarkt
  • graetzlhotel | der Laternenanzünder | Karmelitermarkt | Wien
    Der Laternenanzünder | Karmelitermarkt
  • graetzlhotel | der Laternenanzünder | Karmelitermarkt | Wien
    Der Laternenanzünder | Karmelitermarkt
  • graetzlhotel | der Laternenanzünder | Karmelitermarkt | Wien
    Der Laternenanzünder | Karmelitermarkt
  • graetzlhotel | der Laternenanzünder | Karmelitermarkt | Wien
    Der Laternenanzünder | Karmelitermarkt
  • graetzlhotel | der Laternenanzünder | Karmelitermarkt | Wien
    Der Laternenanzünder | Karmelitermarkt
  • graetzlhotel | der Laternenanzünder | Karmelitermarkt | Wien
    Der Laternenanzünder | Karmelitermarkt

Der Laternenanzünder

In der Karmelitergasse 1, da hat früher ein Laternenanzünder gewohnt, doch gesehen hat man ihn nur wenn’s Dunkel wurde und ganz früh am Morgen, wenn er in seiner Arbeitsuniform mit Bambusstock gerüstet und seinen zwei Gesellen die zu so einer “Bognerabteilung” gehörten mit dem “An- und Ableuchten” der Gaslaternen beschäftigt war. Passend dazu, fand sich später in diesem Lokal ein Elektriker ein. Heute sind die Leuchten, Glühbirnen und Schalter einem beruhigendem Blau gewichen und wer nach oben sieht, der findet einen inszenierten Sternenhimmel über sich.