Wiens Kulturangebot ist vielfältig. Von recht teuren Tickets für die Oper oder das konzerthaus bis hin zu öffentlich zugänglichen Bezirksmuseen ist alles dabei. Hier unsere Liste für die besten Kulturangebote bei freiem Eintritt.

Bezirksmuseen
alle Bezirke

Die Wiener Bezirksmuseen sind prinzipiell gratis. Das macht sie aber nicht weniger Spannend. Neben der Geschichte des Bezirks, die oft viel über das lokale Grätzl erzählöt stehen auch die Werke von lokalen Künstlern und Eigenheiten des Bezirkes im Vordergrund.

 

MUSA
Museum Startgalerie Artothek
Felderstraße 6-8
1010 Wien

Das MUSA, stehend für Museum Startgalerie Artothek, gleich neben dem Rathaus ist die Sammlung zeitgenössischer Kunst der Kulturabteilung der Stadt Wien. Konzipiert als Ausstellungsort für weniger bekannte lokale Künstler, zeigte das MUSA viele Werke von heute renommierten Kunstschaffenden wie Erwin Wurm, Günther Brus, EXPORT, Nitsch und vielen weiteren.

 

Wien Museum am Karlsplatz
Karlsplatz 8
1040 Wien

Präsentiert als Mischung aus Kunst- und Historischer Sammlung, präsentiert das Wien Museum Ausstellungen, welche Wien in seinem historischen Querschnitt zeigen sollen. Daneben gibt es auch immer thematische Sonderausstellungen die sich einem besonderen Thema widmen. Der Eintritt ist für Besucher unter 19 Jahren immer frei, für alle anderen Besucher an jedem 1. Sonntag des Monats.

 

Kunsthalle Wien MQ
Museumsplatz 1
1070 Wien

Die Kunsthalle Wien im Museumsquartier ist das Ausstellungshaus der Stadt Wien für zeitgenössische Kunst und Kunst der Gegenwart, mit einem Fokus auf neue Formen der Darstellung und Vermittlung. Besonders spannend daran ist, dass der Diskurs im Vordergrund steht, also werden Führungen, Vorträge und Talks von einer eigenen dramaturgischen Abteilung geleitet. Jeden Sonntag gilt „pay as you wish“ für alle Besucher.